Schwabinger 7: Absacker ohne Attitüde

Es gibt Abende, an denen man sich wünscht, die Nacht würde niemals enden. An denen die Vorstellung nach Hause gehen zu müssen grausam ist. An diesen Abenden ist die Schwabinger 7 genau das Richtige. 

Manchmal muss ich freidrehen. Abschalten, mich durch die Nacht treiben lassen, den schnöden Alltag vergessen. Dann wird Saft- gegen Weinschorle getauscht und ab geht die Lutzi.

Komm wie du bist, einfach so wie du bist. Du wirst spüren, ich werd´ dich ganz einfach nur lieben. (Ja, ich zitiere einen Howard Carpendale Songtext)

Komm wie du bist, einfach so wie du bist. Du wirst spüren, ich werd´ dich ganz einfach nur lieben. (Ja, ich zitiere einen Howard Carpendale Songtext)

Ich gebe zu, ich verpasse manchmal den Moment, an dem es besser wäre ins Bett zu gehen. Stattdessen scheint nichts wichtiger als die 47. Weinschorle zu trinken und über Kunstrasen zu debattieren. Kaum eine Spelunke eignet sich dafür besser als die Schwabinger 7.

Die Schwabinger 7 hat einen herben Charme. Genau richtig für den letzten Drink des Abends.

Die Schwabinger 7 hat einen herben Charme. Genau richtig für den letzten Drink des Abends.

Egal in welchen Zustand, egal in welchem Aufzug, die Schwasi geht immer. Hier herrscht keine Attitüde. Um es mit Howard Capendales Worten zu sagen:

„Komm wie du bist, einfach so wie du bist.
Du wirst spüren, ich werd´ dich ganz einfach nur lieben.“

Schwabinger 7
Feilitzschstraße 15
80802 München.

Advertisements