Frauenstr. 26: Durch den Schrank nach Narnia

Diesmal geht es um eine Bar, die so geheimnisvoll und mysteriös sein will, dass sie nicht einmal einen Namen hat. Doch damit nicht genug, selbst mit einem Geheimgang kann die Frauenstraße 26 aufwarten!

Durch den Schrank im Wohnzimmer geht es nach Narnia. Nein, ich habe nicht betrunken einen Fantasyfilm gesehen, sondern war am Wochenende in der Frauenstraße 26 zu Gast. Und die Bar ohne Namen kann mit DEM ultimativen Gadget überzeugen: Ein Geheimgang zum verborgenen Raucherraum. Gut, in besagtem Zimmer steht nach 10 Minuten so dicht der Zigarettenqualm, dass mir selbst als Raucher die Lust auf die nächste Fluppe vergeht, aber dafür hat sich einer meiner Kindheitsträume erfüllt. Da muss man Kompromisse machen.

Statt Baratmosphäre herrscht in der Frauenstraße 26 eher heimeliges Ambiente.

Statt Baratmosphäre herrscht in der Frauenstraße 26 eher heimeliges Ambiente.

Auch sonst ist die Bar recht ungewöhnlich. Statt wie üblich mit Fliesentresen und Stammtisch ausgestattet, ist das großzügige Lokal wie eine Wohnung gestaltet. In der Küche gibt´s die Drinks, im Esszimmer ist Platz zum Sitzen und im Wohnzimmer können die angetrunkenen Besucher eine Runde Nintendo 64 zocken. Hammer Idee und zu Anfang des Abends funktioniert das Konzept auch noch ganz gut. Doch da sich die „Frauen 26“, wie sie von den hippen Kids genannt wird, inzwischen zum ultimativen Hype entwickelt hat, ist die Bar schnell komplett voll und von den liebevollen Details kaum mehr was zu ahnen. Achtung: Hipster- und alte Männerdichte extrem hoch!

Dennoch sind ungewöhnlich viele attraktive Menschen vor Ort und ein Abstecher lohnt sich allemal! Wer wollte nicht schon immer mal durch einen Schrank in eine andere Welt klettern?

UPDATE: Inzwischen ist der Schrank inkl. Zugang zum Geheimraum geschlossen. Schade Schokolade.

Frauenstrasse 26
80469 München

Advertisements